Kursangebot

Tanzwochenenden

Tanzreisen

Allgemeine Informationen für alle Tanzveranstaltungen:

Wenn thematisch nicht anders angegeben wird inhaltlich immer im Wesentlichen in zwei Blöcken getanzt:

Kontratänze (Country-Dances) aus Großbritannien

Kontratänze sind so genannte Set-Tänze. Die Tänzer stehen mit ihrem Partner in einer Gasse zu drei, vier oder fünf Paaren oder in langen Gassen, je nachdem, wie viel Tänzer, bzw. Paare in der Gruppe am Tanz beteiligt sind, bzw. mittanzen möchten. Eine Fülle von Figuren und Tanzornamentik in immer wieder neuen Aufstellungen machen den Reiz der Tänze aus. Alle im Set "arbeiten" zusammen und jeder hilft jedem. In den letzten Jahren sind wir bei meinen Tanzwochen mehr und mehr erfahrende Tänzer. Einsteiger sind zwar willkommen, sollten jedoch erste Tanzerfahrungen und ein gutes Raumgefühl haben und für Hilfen flexibel sein. Der Unterrichtstil ist zügig und klar strukturiert. Auch wenn Kontratänze Paartänze sind, braucht niemand mit einem festen Partner zu kommen. "Solisten" finden ihren Partner. Wir wechseln nach jedem Tanz und niemand bleibt allein oder übrig. Es geht immer auf, denn ich als Tanzleiterin fungiere als "Joker". Das große Thema dieser Tänze ist "Teamwork" in fröhlicher Geselligkeit.
Zum Ausgleich dieser Figurentänze tanzen wir immer auch einige...

Kreistänze aus Israel

Auch hier gibt es Paartänze, aber meistens tanzen wir alle zusammen im Kreis. In Israel wird bei vielen auch alltäglichen Gelegenheiten getanzt und so sind die Folkloretänze aus ganz verschiedenen Lebenssituationen entstanden und "erzählen" in ihrer Choreographie oft von persönlichen Erlebnissen. Manche sind kraftvoll und sportlich, andere sehr ruhig, gefühlvoll und wunderschön. Hier kommen oft gekreuzte Schritte vor oder wir tanzen in dem typisch israelischen Rhythmus, kurz-kurz-lang. Auch hier sind zunächst keine Vorkenntnisse erforderlich, wer sich aber leicht im Rhythmus einer Musik bewegen kann, hat es leichter.

in medias res

Zum Unterrichtsstil:

Zu Beginn eines Tanztages, eines Wochenendes und bei den Tanzwochen und Freizeiten probieren wir alle zusammen ein paar gesellige Mixer aus. Dabei lernen sich die Teilnehmer kennen, die Gesichter hellen sich auf und ich sehe sehr schnell, wo das mittlere Tanzniveau liegt, auf dem wir aufbauen können. Wer das erste Mal bei unseren Tänzen mitmacht, muss nur wach und motiviert sein, alles Weitere findet und entwickelt sich. Tänzer sind sehr soziale Menschen. Jeder Fortgeschrittene freut sich, dass wieder jemand neugierig auf diese tolle Freizeitbeschäftigung geworden ist und hilft. Am Ende einer gemeinsamen Tanzzeit entsteht immer das beglückende Gefühl der freundschaftlichen Gemeinschaft und manchmal wird es fast familiär, egal wie groß die Gruppe ist oder wie unterschiedlich sie zu Beginn war.

Tanzzeiten:

Bei den Wochenendlehrgängen richten sich die Tanzblöcke meist nach den Küchenzeiten des Hauses. In den Freizeitwochen an Nord- und Ostsee und am Bodensee tanzen wir in einem Vormittags- und einem Abendblock, so dass der Nachmittag für Ausflüge, lokale Veranstaltungen oder Freizeit zur Verfügung steht. Dabei sind wir aber je nach Wetter, Gezeiten und interessanten Alternativveranstaltungen sehr flexibel.

Zur Kleidung:

Generell gilt immer leichte und unkomplizierte Tanzkleidung, mit bequemen Schuhen ohne oder mit nur sehr flachem Absatz, die fest am Fuß sitzen. Glatte Ledersohlen sind ungeeignet, da sie je nach Bodenstruktur bei kleinen Sprüngen oft zu wenig Halt geben. Als Damen tanzen wir in einem weiten Rock schwungvoller (das kann aber jede Tänzerin selbst entscheiden).

Anmeldung:

Sie können sich schriftlich, telefonisch oder per E-Mail möglichst rechtzeitig anmelden. Für die Planung und zur Vertragseinhaltung mit den Tagungshäusern ist die Anmeldung bis spätestens 6 Wochen vor dem Termin erforderlich. Zu Tanzwochen angemeldete Teilnehmer erhalten ca. 4 Wochen vor Beginn einen Teilnehmer-Info-Brief mit Angaben zu letzten Details der entsprechenden Woche, einer Reisebeschreibung und einer Zahlungsaufforderung mit der Angabe der Bankverbindung. Die Mindestteilnehmerzahl für alle Veranstaltungen sind 10 aktive Tänzer und Tänzerinnen.

Rücktrittsregelungen:

Bis 6 Wochen vor dem Veranstaltungstermin entstehen keine Rücktrittskosten. Später entstehen Bearbeitungsgebühren, die je nach Ort und Quartier verschieden sind und im gemeinsamen Gespräch erörtert werden müssen. Wenn Sie eine Ersatzperson nennen können oder jemand von einer evtl. Warteliste nachrücken kann, entfallen alle Rücktrittskosten.

Reisebegleitung und Buchungszeit:

In allen Quartieren der Tanzreisen ist es möglich, die Aufenthaltstage vor oder nach den Tanztagen zu verlängern. Ebenso kann auch für begleitende Angehörige, die nicht am Tanzen teilnehmen möchten zum Hauspreis gebucht werden. Dies sollte bitte unbedingt rechtzeitig angegeben werden.